indirekte Ansteuerung (Scanning)

Auf dieser Seite werden verschiedene Apps zum Thema Ansteuerung vorgestellt. Sabina Schwabe hat auf eine Liste verwiesen, in welcher schaltersteuerbare Apps zusammengestellt wurden. Hier kann diese downgeloadet werden.

Bedienungshilfen in iOS10

Apple seine Bediennungshilfen kontinuierlich weiterentwickelt. Der neueste Clou ist das Systemübergreifende Scanning, was sehr beeindruckend ist. Das ist noch nicht alles - Assisted Ambient Living ist nun nicht mehr allzu weit weg. Das Video von Christopher Hills demonstriert, was mit iOS und Mac möglich ist:

Einen Überblick über die Bedienungshilfen bekommt man HIER

Alternative Ansteuerungen am iPad

Das iPad lässt sich via Scanning (automatisches Scanning oder mit zwei Tasten) komplett bedienen. Wie man einen Bluetooth-Interface an das iPad anschließt, erklärt Claudio Pointner von LIFEtool auf folgender, sehr guten Übersicht: HIER

Darüber hinaus kann auch bspw. die Kamera des iPads für das Scanning konfiguriert werden. Damit können motorisch schwer eingeschränkte Personen mit Kopfbewegungen das iPad steuern. HIER

Interfaces (Verbindung über Bluetooth)

NewBlu2 (Hersteller: Ablenet), Preis: ab 229 €

Dieses Bluetooth-Interface ist seit ca. Mitte November 2013 in Deutschland erhältlich. Ich habe das Interface bei Prentke Romich Deutschland erworben. Das besondere an diesem BT-Interface ist, dass es komplett mit iOS7 kompatibel ist. Das bedeutet, dass man die Tasten dieses Interfaces als alternative Eingabehilfen innerhalb des iOS7 definieren kann. Damit lässt sich das ganze iPad und nicht wie bisher einzelne Apps, alternativ mittels Tastern ansteuern. Diese alternative Bedienung ist gerade für Menschen mit starken körperlichen Einschränkungen interessant.


WICHTIG: damit das BT-Interface einwandfrei funktioniert, müssen ALLE Bedienungshilfen abgeschaltet sein, da es sonst zu Konflikten kommt!
Diesen kann man bspw. bei Ariadne bestellen HIER

Pageflip Firefly (Hersteller: Pageflip), Preis: ca. 120 € 

Der Pageflip Firefly hat im Prinzip die gleichen Funktionen, wie der New Blue2 von Ablenet. Allerdings fehlen die programmierbaren Tasten. Ansonsten ist dieses Bleutooth-Interface mit iOS10 kompatibel - d.h.  das ganze iPad lässt sich mit Tastern ansteuern.
Der Pageflip Firefly ist bspw. bei Thomann erhältlich, Link HIER

Pageflip Cicada (Hersteller: Pageflip), Preis: ca. 85 €(aktuell nicht verfügbar)

Dieses Bluetooth Interface wird von dem Musikshop Thomann in Deutschland verkauft. Dieses Interface lässt sich via BlueTooth mit sämtlichen Mobiles Devices verbinden. Eine Verbindung klappte auf Anhieb mit dem iPhone, iPad sowie dem Nexus 7. Wenn man das Interface mit dem Device verbunden hat, kann man die entsprechenden Apps alternativ mit Tastern (das Pageflip verfügt über entsprechende Anschlüsse) ansteuern. Preislich finde ich diese Möglichkeit sehr attraktiv!

Mit diesem BT-Interface kann man im Modus ENTER/SPACE entsprechende Apps ansteuern - das systemweite Scanning in iOS funktioniert nicht!!! Aber die GTN lässt sich damit ansteuern!
Link zur Produktseite des Pageflip bei Thomann: HIER

 

Switch2Scan (Hersteller: Pretorian), Preis: ab 199 €

Mit diesem Bluetooth-Interface können bis zu 4 Taster angeschlossen werden und entsprechende Geräte (wie bspw. das iPad) alternativ angesteuert werden. Die Software iBooke von Apple lässt sich ebenfalls mit diesem Interface ansteuern.
In Deutschland ist dieses Interface u.a. bei Aridane erhältlich LINK

APPlicator (Hersteller: Pretorian), Preis: ab 179 €

Es handelt sich hierbei ebenfalls um einen Bluetooth-Interface, an welchen bis zu vier Taster angeschlossen werden können.
In Deutschland ist dieses Interface u.a. bei Aridane erhältlich LINK

iClick (Pretorian), Preis: ab 339 €

Mit diesem Interface kann man mit Strom betriebene Geräte mit dem iPad ansteuern. Es ist im Prinzip ein Powerlink, mit welchem sich strombetriebene Geräte (Ventilator, Mixer, alte Kassettenrecorder, Vibraxmatten etc.) mittels iPad und der App iClick (LINK) ansteuern lassen.
Die Inbetriebnahme ist denkbar einfach.


Man installiert die App auf dem iPad und im Anschluss daran koppelt man das iClick mit dem iPad. Danach stehen einem die gleichen Funktionen, wie bei einem Powerlink zur Verfügung.



Man kann zwei Taster an dem iClick anbringen, sprich strombetriebene Geräte mit Tastern ansteuern oder zwei Geräte am iPad in der App ansteuern. Es besteht auch die Möglichkeit, ein oder zwei Felder zum Ansteuern der Geräte auszuwählen. Diese auslösbaren Felder lassen sich der Farbe nach anpassen oder man fügt ein Bild auf das entsprechende Feld ein. Wenn man Metacom-Symbole (© Annette Kitzinger) in der Fotos-App auf dem iPad hat, kann man diese verwenden.


Fazit:
Das bedeutet, dass es auch in diesem Segment Alternativen für das iPad gibt.
In Deutschland ist der iClick u.a. bei Rehavista oder bei Humanelektronik erhältlich LINK

Interfaces (Verbindung über Lightning)

Hook+ (Ablenet), Preis: ab 195 €

Dieses Interface wird mittels Lightning-Anschluss mit einem iOS-Gerät verbunden. Ein großartiges Programmieren von Tasten ist nicht nötig. Mit diesem Interface lässt sich das iPad alternativ mit Tastern bedienen.
Erhältlich ist in Deutschland der Hook+ von Ablent u.a. bei Rehavista LINK

Das Herstellen einer Verbindung ist denkbar einfach. Zuerst die Schaltersteuerung in den Bedienungshilfen am iPad aktivieren, danach den Hook+ per Lightning-Anschluss verbinden. iOS erkennt, ob ein oder zwei Schalter im Hook+ angeschlossen sind. Nun kann das ganze iPad mittels Tastern bedient werden. Leider funktioniert nicht in allen Apps die Objekt-Steuerung, sondern nur das Punktscanning - deswegen ist diese Verbindungsart bedingt geeignet.




Alternativen für den Hook+ sind Pererro Plus (Link zu einem Store: HIER - dieses Lightning-Interface kostet ca 300 €)

1 Kommentar:

  1. Tolle, hilfreiche Seite! Vielen Dank für die Zusammenstellung von so viel Wissen!

    AntwortenLöschen